Der Kauf eines Ergometers

Was sind eigentlich Unterschiede und warum existieren verschiedene Preise? Man benötigt ein gewisses Hintergrundwissen, um auch zum richtigen Gerät zu greifen. Viele Infos finden Sie auf der Startseite eines beliebtesten Testprotals. Beim Kauf eines Ergometers ist es beispielsweise wichtig zu Wissen was dieses Gerät kann, von welcher Marke es ist und wie die Qualität natürlich im Endeffekt ist. Wenn man sich nach einem solchen Gerät umgeschaut hat, der wird gemerkt haben, dass der Preis auch schnell mal dreistellig werden kann. Natürlich möchte jeder so wenig wie möglich ausgeben und dabei helfen die Tests.

Die Funktionen und Qualitäten des Ergometers beachten beim kaufen !

Widerstandssysteme der Ergometer

Als Widerstand im Bremssystem arbeitet ein Ergometern mit Magnetfeldern. Dadurch wird die Schwungmasse des Heimtrainers gebremst. Das System wird über eine elektrische Spule gemacht, welche ein Magnetfeld erzeugt. Ein Widerstand wird hier in Watt gemessen, also je besser das Gerät bremst, desto einen höheren Widerstand hat das Gerät. Achten Sie beim Kaufen, das auch genügend Widerstand Stufen verbaut sind und auch eingestellt werden können. Dafür probieren Sie das Gerät aus wenn möglich. Allerdings kann es hier zu ruckartigen Bewegungen kommen bei einem höheren Widerstand, tritt dies auf dann funktioniert das Widerstandsystem nur mangelhaft.

Die Treteinheit und die Pedale

Mittlerweile arbeiten die Geräte meistens mit dem sogenannten Poly-V-Riemen. Dieser Riemen verknüpft die Pedale mit einem verbauten Bremssystem des Gerätes. Hierbei achten Sie, dass das Gerät keine Laute von sich gibt während Sie sich bewegen. Das wären nämlich die ersten Warnhinweise! Beim Kauf selbst sollte man einen Blick auf das Tretlager werfen. In dem Ergometer sollte, falls möglich ein geschlossenes Kugellager verbaut sein. Die geschlossenen Kugellager bedeuten nämlich, dass keine Wartung benötigt wird.

Einstellmöglichkeiten des Sitzes und des Lenkers

Hier der mit am wichtigste Punkt für das Training zu Hause ist das Gerät auf sich selbst konfigurieren zu können. Schauen Sie, dass der Lenker in der Höhe verstellbar ist. So können Sie beim Training eine gute Körperposition haben. Je nach der Form des verbauten Lenkers können auch Griffpositionen variiert werden. Dies ist von Vorteil, wenn längeren Einheiten bevorstehen, so kann man ab und zu mal die Position wechseln. Beachten Sie ebenso auf einen Abstand zwischen der Sitzeinheit und der Vordereinheit, so ist genug Freiheit für die Beine beim Training gewährleistet. Außerdem ist es am besten, wenn der Sattel nicht nur in der Höhe, sondern auch nach hinten und vorne verstellen kann. Somit wird man die Position beim Training noch weiter optimieren können. Zum Abschluss empfehlen wir weiterhin noch einen tiefen Einstieg für den Benutzer. Falls ein Ergometer in einer Reha verwendet wird und der Patient zum Probleme mit den Knien hat, sollte der Einstieg tief genug sein um das Knie nicht weiter zu belasten.

Das Gerät sollte über ein TÜV Siegel verfügen

Sie haben die Funktionen überprüft und haben sich für das Gerät entschieden? Nicht zu schnell bitte! Schauen Sie nach, ob das Gerät TÜV geprüft ist mit einem GS-Zeichen oder das TÜV Zeichen! Dies ist von Bedeutung, weil dann das Ergometer auf die Sicherheitsaspekte ebenfalls geprüft worden ist und somit alle sicherheitsrelevanten Kriterien erfüllt. Interessant ist es gerade für übergewichtige Nutzer, da das gesamt zulässige Benutzergewicht dann auch überprüft wurde! Wird dies auch gewährt, können Sie auf den Ergometer Test vertrauen.

Geräte sowie Markenauswahl

Vergleichen Sie verschiedene Hometrainer. Aufgrund verschiedenster Marken gibt es hier einen großen Konkurrenzdruck. Durch den Heimtrainer Test und den Empfehlungen gehen Sie dem Unnötigen aus dem Weg und man kann ganz dem Test vertrauen. Ein Ergometer kaufen fällt somit nicht mehr schwer und Hometrainer Tests gibt es heut zahlreiche, die verglichen werden können!